Neusalza-Spremberg

Stadt im Dorf, überraschend anders.

German Czech English French Italian Russian Spanish

WebCam Rathaus

WebCam Rathaus
   Logo Fünf-Gemeinde
          Zu den Formularen der Verwaltung
    Externer Link zur Website vom ReiterhausOberschule

Partnerstadt Donzdorf

Wappen unserer Partnerstadt Donzdorf
Die Stadt Donzdorf ist Standort eines ländlichen Bildungszentrums, bestehend aus Grundschule, Hauptschule, Werkrealschule und Gymnasium. Der Einzugsbereich des Rechberg-Gymnasiums erstreckt sich auf fast alle Gemeinden des Lautertals. In der Hauptschule mit Werkrealschule werden die Schüler der Stadt Donzdorf und der Stadt Lauterstein unterrichtet. In den Stadtteilen Reichenbach u.R. und Winzingen verbleiben auch weiterhin die Grundschulen. Außerdem besteht bei der St.-Vinzentiuspflege eine Grund- und Hauptschule sowie eine Hauswirtschaftsschule für Mädchen.

Mit der französischen Stadt Riorges, Departement Loire, verbindet uns seit 1979 eine gut funktionierende Städtepartnerschaft. Schüleraustausch, Besuche der Vereine untereinander, private Begegnungen und offizielle Veranstaltungen wechseln in bunter Reihenfolge.

Seit dem Jahr 1990 besteht eine Patenschaft mit der Stadt Neusalza-Spremberg in Sachsen. Neben der Unterstützung beim Aufbau einer Verwaltung und eines pluralistischen Vereins- und Gemeindelebens entstanden gute Verbindungen zwischen den einzelnen Vereinen Donzdorfs und Neusalza-Spremberg; offizielle Begegnungen und private Besuche runden das Patenschaftsbild ab.

Donzdorf verfügt über eine Stadtbücherei mit einem Bestand von über 17.000 Medien. Neben Büchern werden in der Bücherei Zeitschriften, Spiele, Kassetten, CDs, CD-ROMs und DVDs angeboten. Der Medienbestand wird laufend erneuert, um den mehr als 70.000 Entleihungen pro Jahr gerecht zu werden. Über 1.000 Leser gehören zum „Kundenstamm" der Einrichtung.

Die Stadt hat ihre Grünanlagen gut gestaltet. Besonders hervorzuheben ist der ca. 4 ha große Schlosspark direkt in Donzdorfs Zentrum. Zusammen mit den umgebauten und öffentlich genutzten Schlossgebäuden entsteht mit dieser Parkanlage ein Treff- und Kommunikationspunkt für Jung und Alt, eine ideale Fläche für Märkte, Feste und verschiedenste kulturelle Veranstaltungen.

Zahlreiche Bänke und Sitzgruppen wurden an den Wanderwegen und bei den Grünanlagen aufgestellt, Fußwege angelegt und verbessert. Besonders zu erwähnen sind die Kinderspielplätze im Lautergarten, im Marren, an der Seitzenbachstraße und in den Stadtteilen Reichenbach u.R. und Winzingen. Auch das Radwegenetz konnte in den letzten Jahren ausgebaut werden. So verläuft auf der alten Bahntrasse von Süßen bis Lauterstein-Weißenstein ein idealer Wander- und Radweg. Auch die Stadtteile sind in das Radwege- und Wanderwegenetz mit einbezogen.

Donzdorf hat mit über sechzig Vereinen - davon elf Musik- und Gesangsgruppen - ein sehr ausgeprägtes Vereinsleben. Diese Vereine bilden einen wesentlichen Faktor im gesellschaftlichen Leben. Die großen sport- und kulturtreibenden Vereine organisieren jährlich Veranstaltungen, die weit über den örtlichen Bereich hinauswirken. Donzdorf ist die Fasnesthochburg des Landkreises Göppingen. Der Fasnetsumzug lockt jährlich bis zu 40.000 Besucher an. Aber auch die Freizeitgestaltung und der Fremdenverkehr kommen in Donzdorf nicht zu kurz. Hier kann man Schwimmen (Freibad, Kleinschwimmhalle), Reiten, Tennisspielen, Segelfliegen, Golfspielen, Drachenfliegen, Kegeln und Skilaufen (Abfahrtshang), Langlaufen (gespurte Loipen).  Donzdorf ist auch Ausgangspunkt für viele Wanderungen. Alles in allem: hier kann man sich wohlfühlen.

Mit der Ausweisung Donzdorfs als Unterzentrum und als Sitz des Gemeindeverwaltungszentrums „Mittleres Fils-Lautertal" wurde die Wahrnehmung zentralörtlicher Aufgaben dokumentiert. Die Landesregierung verlieh Donzdorf das Recht, ab 1. Mai 1976 die Bezeichnung „Stadt" zu führen. Dies ist zweifellos ein Meilenstein in der Geschichte unserer Kommune, in der man nicht nur stolz auf das Geleistete ist, sondern auch weiß, dass die Zukunft neue Aufgaben für die aufstrebende Stadt bringen wird.

Die Stadt Donzdorf und ihre Stadtteile stellen sich heute als blühendes Gemeinwesen vor, in dem es sich zu leben lohnt.