German Czech English French Italian Russian Spanish

WebCam Rathaus

WebCam Rathaus
   Logo Fünf-Gemeinde
          Zu den Formularen der Verwaltung
    Externer Link zur Website vom ReiterhausOberschule

Ehrenbürger unserer Stadt

Während der Zeit der Sowjetischen Besatzungszone (1945–1949) und der DDR (1949–1990) wurde diese kommunale Auszeichnung in der Stadt Neusalza-Spremberg nicht vergeben. Für die Zeit der Weimarer Republik (1919–1933) und die NS-Zeit (1933–1945) liegen keine Daten vor.

Folgende Ehrenbürger hat Neusalza-Spremberg: 

  • Carl Gottlob Richter, Kantor und Lehrer in Neusalza und Spremberg, Amtszeit: 1834 bis 1867, Verleihung der Ehrenbürgerschaft anlässlich seines 25. Amtsjubiläums im Jahre 1859 durch den Bürgermeister der Stadt Neusalza, August Adolph Tuchatsch.
  • Geheimrat Hermann Freiherr von Salza und Lichtenau (* 22. Oktober 1829, † 14. April 1915), Nachkomme des Stadtgründers Christoph Friedrich von Salza (um 1605–1673), Mitglied der Lausitzer Ständeversammlung, sächsischer Landtagsabgeordnete, 1862 Amtshauptmann von Bautzen, 1883 bis 1895 Kreishauptmann von Bautzen, Mitglied des Reichstages Norddeutschen Bundes (seit 1867). Verleihung der Ehrenbürgerschaft anlässlich seines 70. Geburtstages 1899 durch den Bürgermeister der Stadt Neusalza, Karl August Scheffler.
  • Paul Ernst Grunewald, Pfarrer der Stadt Neusalza. Zweitlängste Amtszeit (39 Jahre): 1876 bis 1915. Verleihung der Ehrenbürgerschaft anlässlich seines 25. Amtsjubiläums 1901 durch den Bürgermeister der Stadt Neusalza Karl August Scheffler
  • Karl August Scheffler, Bürgermeister von 1886 bis 1910. Die Verleihung des “Ehrenbürgerrechts in Anerkennung der Verdienste, die er sich um das Wohl der Stadt Neusalza während seiner 24jährigen Tätigkeit als Bürgermeister erworben hat”, erfolgte durch den Stadtgemeinderat Neusalza, i. V. Hermann Otto, Stadtrat, am 30. Juni 1910. K.A. Scheffler war Träger der Auszeichnung “Ritter des Königlich-Sächsischen Albrechts-Ordens, II. Klasse”.
  • Hermann Otto, Stadtrat von Neusalza und Mitglied des Sparkassenausschusses.
  • Traugott Leberecht Hünlich (1814–1882), Weber, später Unternehmer, Gründer des ältesten Textilunternehmens der Stadt Neusalza von 1835.
  • Julius Hermann Hünlich (1841–1922), Sohn von T. L. Hünlich und Nachfolger. Alleiniger Firmeninhaber seit 1896, Stadtrat von Neusalza.
  • Edmund Ulbricht († 1945), Unternehmer, Gründer der gleichnamigen Knopffabrik in Spremberg 1874.
  • Karl Voigt (* 16. Dezember 1911, † 11. November 1999), Schuhmachermeister, Volkskünstler, Oberlausitzer Kunstpreisträger 1987, Ehrenmitglied der Kultur- und Heimatfreunde Neusalza-Spremberg e. V., Verleihung der Ehrenbürgerschaft anlässlich seines 85. Geburtstages am 16. Dezember 1996 durch Bürgermeister Günter Paulik.
  • Heinrich Moritz Hahn (* 8. Februar 1907 in Kohren, † 5. September 2000 in Ebersbach/Sa.), Stadtinspekteur, Hauptbuchhalter, „Turnvater von Neusalza-Spremberg“, Ehrenmitglied der Kultur- und Heimatfreunde Neusalza-Spremberg e. V., Verleihung der Ehrenbürgerschaft anlässlich seines 90. Geburtstages am 8. Februar 1997 durch Bürgermeister Günter Paulik.
  • Renate Hofmann (* 28. Juli 1923, † 24. März 2013), Fachlehrerin und Klassenleiterin der Grund-, Mittel- und Polytechnischen Oberschule „Johann Heinrich Pestalozzi“ Neusalza-Spremberg. Amtszeit: 1945 bis 1983. Mitbegründerin der regional bekannten Karasektruppe, deren Dramaturgin und Schatzmeisterin. Verleihung der Ehrenbürgerschaft anlässlich des Neujahrsempfangs beim Bürgermeister der Stadt Neusalza-Spremberg Günter Paulik am 5. Januar 2001.
  • Hartmut Hofmann (* 13. Januar 1927, † 16. April 2014), Fachlehrer und Klassenleiter an gleicher Bildungsstätte, Amtszeit: 1946 bis 1991. Gründer der regional bekannten Karasek-Laienschauspieltruppe und deren langjähriger Leiter. Verleihung der Ehrenbürgerschaft anlässlich des Neujahrsempfangs beim Bürgermeister der Stadt Neusalza-Spremberg Günter Paulik am 5. Januar 2001.
  • Günter Paulik (* 2. Mai 1943), Lehrer, Dozent, in jungen Jahren Mitglied des Dresdner Kreuzchores. Vorsitzender des Sächsischen Städte- und Gemeindetages, Bürgermeister der Stadt Neusalza-Spremberg von 1990 bis 2008. Die Verleihung der Ehrenbürgerschaft erfolgte anlässlich seines 70. Geburtstages durch Bürgermeister Matthias Lehmann am 2. Mai 2013.
  • Michael Voigt (* 28. Mai 1945), Offsetretuscheur, Leiter des Kinder-Mal und Zeichenzirkels in Neusalza-Spremberg, Mitglied der Fördergruppe Malerei/Grafik, von 1990 bis 2008 selbstständiger Drucker, Mitglied im Oberlausitzer Kunstverein e.V., Mitglied Schützengesellschaft Neusalza-Spremberg 1714/1865 e.V.. Die Verleihung der Ehrenbürgerschaft erfolgte anlässlich seines 70. Geburtstages und der Eröffnung der Rathausgalerie 2015 durch Bürgermeister Matthias Lehmann am 04.06.2015 im Rathaus von Neusalza-Spremberg.

Quelle: Wikipedia